IN 80 UNGLAUBLICHEN TAGEN UM DIE WELT!

  • Ehrgeiziger neuer Ausdauerclub "Rally the Globe" gegründet
  • Oldtimer-Automobilabenteuer, gekrönt von einem weltweiten Epos
  • Carrera Iberia und Southern Cross Safari in Ostafrika ebenfalls bestätigt
  • Ein Team renommierter Experten wird interkontinentale Veranstaltungen leiten

Ein aufregender und bedeutender neuer internationaler Langstrecken-Rallye-Club wird heute (Mittwoch) zusammen mit der Bestätigung eines epischen Autoabenteuers rund um die Welt in den Jahren 2020/2021 gegründet.

Rally the Globe wurde von dem bekannten Rallye-Mastermind Fred Gallagher gegründet und wird von einer Reihe einflussreicher Teilnehmer an Langstreckenrallyes unterstützt. Das Ziel von Rally the Globe ist es, ein unvergleichliches Maß an Professionalität, Erfahrung, Vision und Reise zu bieten.

Mit dem Ziel, herausragende transnationale und interkontinentale Wettbewerbe und Kameradschaft für begeisterte Besitzer von Oldtimern und Klassikern aus der Zeit vor 1976 zu veranstalten, sind die Planungen für drei wahrhaft unglaubliche Veranstaltungen bereits in vollem Gange.

Die "Carrera Iberia" im Oktober 2019 wird das Debüt von Rally the Globe sein und den Teilnehmern einige der schönsten Strecken in Spanien und Portugal bieten. Verlassene Landstraßen, Rennstrecken und historische Hotels stehen dabei auf dem Programm.

Dann wechselt der Fokus von Westeuropa nach Ostafrika für die erste "Southern Cross Safari" im Februar 2020. Auch sie findet in Kenia und Tansania statt und führt die Teilnehmer durch die Masai Mara und das Serengeti-Nationalreservat, bevor sie an der Küste des Indischen Ozeans endet.

Dann folgt - ganz im Sinne des Clubnamens - die ultimative "Weltumrundung". Dieser Höhepunkt aller Roadtrips, der sowohl Abenteuer als auch Ausdauer vereint, wird in drei Abschnitte aufgeteilt: der erste führt von London über die Sahara nach Casablanca, der zweite von Boston nach Vancouver und der dritte von Wladiwostok im Osten Russlands zurück nach London. Die Rallye wird in insgesamt 80 Tagen zwischen Mai 2020 und Juni 2021 stattfinden.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, an einer, zwei oder allen drei Etappen der Rallye teilzunehmen. Der ultimative Preis besteht darin, den Titel der Weltumrundung zu erringen - oder sich sogar daran zu wagen. Eine Reihe von ebenso spektakulären Veranstaltungen sind ebenfalls in Planung

"Es ist ein ehrgeiziges und außergewöhnliches Programm, das unsere Philosophie unterstreicht, denjenigen, die einen echten Abenteuergeist besitzen, unvergessliche Fahrten durch Teile der Welt zu bieten, die sie sonst wahrscheinlich nie sehen oder erleben würden", erklärte Rallyeleiter Gallagher. "Wir sind nicht nur stolz darauf, einige der besten Straßen der Welt zu finden, sondern auch auf die Suche nach skurrilen und erstaunlichen Orten entlang der Route, die unsere Crews zwischen ihren Prüfungen genießen können."

Als Co-Pilot von Sportlegenden wie Juha Kankkunen, Ari Vatanen und Björn Waldegård hat Gallagher zahlreiche Weltmeisterschaftsrallyes auf höchstem Niveau gewonnen und war anschließend bei vielen Rallye-Weltmeisterschaftsrallyes und klassischen Enduros als Streckenposten tätig - seine Erfolgsbilanz ist unübertroffen.

Gallagher hat das namhafte Organisationsteam von Rally the Globe weiter verstärkt und sich die Dienste vieler der erfahrensten und angesehensten Persönlichkeiten im Bereich der Durchführung und des Managements erfolgreicher globaler Langstreckenrallyes gesichert.

John Spiller, der in der Ära von Colin McRae das Subaru-Rallyeteam leitete und in jüngster Zeit erfolgreich Veranstaltungen in Südostasien, Südamerika und im Nahen Osten betreut hat, ist zu Rally the Globe gestoßen. Eine Reihe weiterer ausgewiesener Experten in den Bereichen Logistik, Rallye-Organisation und technische Unterstützung haben ebenfalls bestätigt, dass sie dem Club in den kommenden Monaten beitreten werden.

"Fred hat ein fantastisches Team zusammengestellt, in dem so ziemlich alle großen Namen des Langstrecken-Rallyesports vertreten sind", bestätigte der Bentley-Besitzer von 1920 und Vorsitzende von Rally the Globe, Graham Goodwin, der nicht nur ein regelmäßiger Teilnehmer, sondern auch ein aktiver Investor in das neue Unternehmen ist.

"Wir gründen diesen Club als gemeinnützigen Verein für eingeladene Mitglieder, die alle eine ähnliche Leidenschaft für unvergessliche automobile Abenteuer teilen. Wir alle wünschen uns Veranstaltungen, die einen magischen Cocktail aus großartigen Oldtimern, dem Nervenkitzel von Wettbewerben und unvergesslichen gemeinsamen Erlebnissen an weit entfernten Orten bieten - und das ist es, was Fred und seine beeindruckende Rally the Globe-Gruppe in Hülle und Fülle liefern werden!"

EINE AFRIKANISCHE 'PIRSCHFAHRT' WIE KEINE ANDERE
Erste Rallyes startbereit
Fehler: Der Inhalt ist geschützt !!